Helme für E-Bikes – Gibt es eine Helmpflicht?

Helme für E-Bikes – Gibt es eine Helmpflicht?

Speziell für E-Bikes hergestellte Helme gibt es in Deutschland bisher kaum zu kaufen. Herkömmliche Fahrradhelme würden nur wenig Sinn machen und vom Stil her nicht zum E-Bike passen sowie bei den hohen Fahrgeschwindigkeiten nicht ausreichend Schutz bieten. Deshalb vertreten einige die Meinung, es sollten Motorradhelme getragen werden. Auch gegen diese Option spricht einiges, insbesondere die mangelnde Belüftung. Zudem ist ein Motorradhelm oder Mofahelm zu schwer für das Fahrradfahren. Letztendlich bietet es sich an, als E-Biker auf Fahrradhelme zu setzen, die besonders schnittig, modern und markant aussehen und aufgrund der Form und der Sicherheitsmerkmale gut zum Elektrofahrrad passen.

Die Testsieger des ADAC

Der ADAC hat in seinem Magazin 4/2015 die Ergebnisse eines umfangreichen Fahrradhelm-Tests veröffentlicht, die sich als Orientierung beim Kauf eignen. Insgesamt wurde festgestellt, dass Mikroschalenhelme bessere Noten erhielten als Hartschalenhelme.

• Mit einer Gesamtnote von 1,7 schaffte es der KED Certus K-Star Fahrradhelm mit maxSHELL-Technologie und Quick-Safe-Verstellsystem auf den ersten Platz. Blinklichter und ein hochwertiger Reflektor sorgen für hohe Sicherheit im Straßenverkehr. Für ausgezeichnete Belüftung (und weniger Schweiß) ist eine schnell trocknende Microfiber-Innenausstattung inklusive Mesh-Einsätzen und formgeprägten Luftkanälen zuständig.

• Der Abus Urban V.2 Signal Fahrradhelm schaffte es mit 1,8 auf den zweiten Platz. Er verfügt über ein stoßabsorbierendes Helmmaterial, ein LED-Rücklicht und einen sicheren Kinnverschluss (Magnetgurtschloss). Fünf Luftauslässe und zwölf Lufteinlässe gewährleisten ein gutes Kopfklima beim Fahrradfahren, wenn man trotz Motor kräftig in die Pedale tritt und ins Schwitzen kommt.

• Auf den dritten Platz kam der Giro Aspect Fahrradhelm mit einer Note von 2. Auch der Alpina E-Helm Deluxe erhielt diese gute Bewertung, wobei er ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Beide Helme bewegen sich im gehobenen Preissegment. Es lohnt sich daher, beim Online-Kauf nach Sparmöglichkeiten zu suchen. Es bietet sich ein Gutscheincode für eine Bestellung bei bike INN an, um auf Komfort und Schutz nicht zu verzichten und dabei nicht zu tief in die Tasche greifen zu müssen.

Die speziellen Helme für E-Bikes

Inzwischen haben sich einige Hersteller endlich auch auf Helme für Elektrofahrräder spezialisiert. Mehrere der Neuheiten wurden 2012 von den Experten der Website ElektroBIKE getestet. Sie unterscheiden sich von den normalen Fahrradhelmen u. a. durch weniger Luftschlitze. Das ist von Vorteil, weil ja dank weniger Anstrengung weniger geschwitzt wird. Selbstverständlich müssen die E-Bike-Helme die EN1078 Norm erfüllen.

Die folgenden Produkte haben die Tester überzeugt:
Casco E.Motion Cruiser (laut Herstelleraussagen der weltweit erste Elektrofahrrad-Helm, natürlich TÜV-geprüft und dabei optisch auffällig)
Casco Urban (stylischer City-Helm mit eher klassischem Design)
Casco Sportiv TC (auch beim ADAC-Test einer der Besten mit einer Note von 2,4)
Cratoni Evolution (extra für Pedelec-Fahrer entworfen und mit klappbarem Visier ausgestattet)
Nutcase Moto (ähnelt einem Mofahelm und eignet sich vor allem für S-Pedelecs)
KED Sky Two (indirekte Belüftung, höchstmöglicher Abdeckungsbereich des Kopfes für maximale Sicherheit)

Letztendlich sollte man sich bei der Helmwahl am Design genauso orientieren wie an der Ausstattung. Testergebnisse und Produktbeschreibungen helfen weiter.