KTM

KTM
kmt-elektobikesDer österreichische Zweiradhersteller KTM ist traditionell bekannt für seine Motorräder, die insbesondere im Motocross-Sport weit verbreitet sind. Gegründet wurde das Unternehmen in Mattighofen 1934 als Schlosserwerkstatt für Motorräder und Autos. In die Motorradproduktion stieg KTM erst im Jahr 1954 ein und nur zehn Jahre später auch in die Herstellung von Fahrrädern. Obwohl KTM noch in den 1980er Jahren große Erfolge mit der Herstellung von Motorrollern hatte, meldete das Unternehmen 1991 Insolvenz an. Zu diesem Zeitpunkt befand sich KTM nach dem Tod des letzten Familienmitglieds der Firmengründer im Eigentum eines Bankenkonsortiums. Nach der Insolvenz des Ursprungsunternehmens entstanden vier neue, eigenständige Firmen, die KTM Sportmotorcycles GmbH, die nach wie vor Cross-Motorräder herstellt, die auf die Entwicklung und den Bau von Kühlsystemen spezialisierte KTM Kühler GmbH, die KTM Werkzeugbau GmbH sowie die KTM Fahrrad GmbH. Durch Umfirmierungen bestehen derzeit noch drei dieser vier Unternehmen. Der Firmenname KTM geht auf die Unternehmensgründer Ernst Kornreif und Hans Trunkenpolz sowie auf den Standort des Unternehmens, die österreichische Stadt Mattighofen, zurück. Die KTM Fahrrad GmbH befindet sich heute wieder im Privatbesitz und stellt hochwertige, sportliche Fahrräder als Cross-Räder, City- und Trekkingräder sowie Pedelecs her. KTM war eines der ersten Unternehmen, das in den 1990er Jahren Fahrräder mit Aluminiumrahmen herstellte und entwickelte kurz darauf erste Fahrräder mit Carbon-Rahmen. KTM-Fahrräder sind nach wie vor beliebt für den Amateur- und Profi-Sport und wurden bereits mehrfach von Siegern verschiedener Rennen gefahren, unter anderem von dem italienischen Mountainbike-Fahrer Yader Zoli, der auf einem KTM-Rad im Mountainbike-Weltcup den ersten Platz erzielte. In den Jahren 2007 und 2008 wurden zwei Räder von KTM mit dem begehrten Eurobike-Design-Award ausgezeichnet. Mountainbikes, Rennräder, Crossbikes, Trekkingräder, Citybikes und E-Bikes von KTM werden heute in dreißig Länder der Erde exportiert.

Keine Beiträge vorhanden