Macina 29 “ von KTM mit Bosch-Antrieb

Macina 29 “ von KTM mit Bosch-Antrieb

KTM Macina 29Das KTM Macina 29“ ist ein Mountainbike als Pedelec, das in seinem sportlichen Design nicht den Eindruck erweckt, mit Motorunterstützung gefahren zu werden. Den leichten geometrischen Rahmen aus hochwertigem Aluminium bietet KTM in drei verschiedenen Größen mit 43, 48 und 53 Zentimeteern an. Das KTM Macina 29“ ist mit einer Rock Shox 29-Recon 100 gold RL-SA Gabel mit Federweg von 100 Millimetern und Lockout-Funktion ausgestattet und lässt sich daher problemlos auch in einem holprigen Gelände fahren. Dazu tragen auch die mit DT Champion Speichen ausgestatteten, stabilen Rigida Taurus Hohlkammerfelgen bei. Auf den Felgen befinden sich Schwalbe Racing Ralph Reifen. Für besondere Sicherheit sorgen die Shimano M 575 Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad. Dieses besondere Pedelec von KTM ist mit einem geraden Mountainbike-Lenker mit Vorbau der Marke Ritchey Comp versehen sowie mit einer geraden Ritchey Comp Sattelstütze und einem bequemen Selle italia Q-bik XC flow Sattel in der zur Rahmenlackierung passenden Farbe weiß. Eine weitere Besonderheit sind die geschraubten KTM Neopren Grip Griffbezüge am Lenker.

Die Schaltung des KTM Macina E-Bikes ist eine 11-Gang Nabenschaltung der Marke Shimano Alfine Rapid Fire mit Shimano Alfine Schaltgriffen. Fahrer dieses sportlichen Mountainbikes erhalten Unterstützung von einem 250 Watt starken Bosch Drive Unit Motor in der Hinterradnabe, der aus einem 36 Volt starken Akku mit einer Kapazität von 8 Amperestunden gespeist wird. Eine Besonderheit des Bosch Motors besteht darin, dass er eine sehr konstante Unterstützungsleistung bietet und beinahe geräuschlos arbeitet. Optimale Motorunterstützung gewährleistet das KTM Macina 29“ durch drei Sensoren, die jederzeit Trittfrequenz, Geschwindigkeit und Drehmoment ermitteln und ideal mit dem Motor abstimmen. Der Motor bietet vier verschiedene Leistungsstufen von Eco über Tour für Standardstrecken bis hin zu zwei Sport-Einstellungen für dynamisches und stark beschleunigtes Fahren. Der Akku ist am Rahmen befestigt und der Rahmenlackierung mit ihrer Beschriftung angepasst, ist daher unscheinbar und gleichzeitig leicht zugänglich.